Wir sind JunepA, das Jugendnetzwerk für politische Aktionen.

Unser Ziel ist, eine Plattform für junge Menschen zu sein, um sich für politische Aktionen zu vernetzen und politischen Wandel herbeizuführen. Wir sind selbstorganisiert und autonom.

Damit geht einher, dass innerhalb des Netzwerks kein konkreter inhaltlicher Konsens besteht. So wollen wir eine größtmögliche Freiheit für alle Aktivist_innen erreichen. Die einzige grobe Richtlinie existiert in unserer Grundsatzerklärung, die ihr unten einsehen könnt.

Damit nicht durch Aktionen einzelner Gruppen andere in JunepA aktive Menschen vereinnahmt werden, geben wir öffentliche Statements (seien es Banner, Texte, Bündnisse…) nur im Namen der Konsensgruppen ab, die diese beschlossen haben, nie für JunepA insgesamt. Dadurch können auch Meinungsverschiedenheiten innerhalb des Netzwerks zum Ausdruck gebracht werden.

Derzeit sind wir in 3 Regionalgruppen organisiert. Außerdem gibt es viele verstreute Einzelpersonen. Wir führen gemeinsame Aktionen durch und beteiligen uns an Bündnissen. Seit Januar 2014 sind wir Teil des Organisatorenbündnisses ZUGABe.

Grundsatzerklärung
Wir sind uns bewusst, dass die Ziele dieser Grundsatzerklärung Ideale darstellen, und nicht in allen Situationen voll und ganz erfüllt werden können.
Die Idee von JunepA ist es, eine Plattform und Koordinationsmöglichkeit für Jugendliche, die sich politisch engagieren möchten, zu schaffen. Dabei soll es zum Einen um die Möglichkeit gehen, gemeinsam mit anderen jungen Menschen politische Aktionen durchzuführen und zum Anderen darum, politisches und aktionstechnisches Wissen weiterzugeben und auszutauschen.
Unserer Meinung nach ist es sehr wichtig, dass sich junge Menschen gemeinsam für ihre Umwelt und Mitmenschen einsetzen, da sie ihre Zukunft selber gestalten wollen. Damit wollen wir zeigen, dass auch diese politisch interessiert sind.
Dabei ist uns wichtig, dass wir nicht von einer Elternorganisation abhängig sind, sondern selbstständig und autonom arbeiten.
Bei unseren Aktionen wollen wir mutig und direkt eingreifen. Wir wollen unserem Gegenüber dabei nicht diskriminierend begegnen. Von uns geht keine eskalative Gewalt gegen Lebewesen aus.
Innerhalb von JunepA wollen wir uns, so weit es geht, basisdemokratisch organisieren und im Konsens entscheiden. Kein Mensch soll sich durch die Gruppe oder durch andere Faktoren zu irgendetwas gedrängt fühlen, sondern ihre/seine Bedürfnisse und Grenzen beachten und ernst nehmen dürfen.
Wir wollen uns der Verantwortung für uns, für die Umwelt und für kommende Generationen bewusst sein und mit unseren Aktionen ein buntes, lebensbejahendes Bild vermitteln.