Archive for the ‘Aktionen’ Category

PM – Rheinmetalls Rüstungsfabriken in Unterlüß blockiert

Montag, Mai 15th, 2017

Rheinmetall-Blockade Unterlüß
15.5.17

“Entrüstet euch”: Rheinmetalls Rüstungsfabriken in Unterlüß blockiert

Seit heute Morgen um 8 Uhr blockieren rund 40 Aktivist_innen zwei Fabriken des Rüstungsunternehmens Rheinmetall in Unterlüß bei Celle. Alle wichtigen Zufahrten der Fabriken sind durch Sitzblockaden versperrt, so dass Autos und LKWs dort nicht mehr auf das Werksgelände gelangen können. Dadurch ist der Betriebsablauf erheblich gestört. Die Aktivist_innen wollen mit ihrer Aktion ein deutliches Zeichen gegen Waffenproduktion und Rüstungsexporte setzen. Die Blockade soll weiterhin aufrecht erhalten werden.

In Unterlüß befindet sich der wichtigste Standort von Rheinmetall Defence, dem größten Rüstungsunternehmen mit Sitz in Deutschland. Rheinmetall ist in den letzten Wochen vor allem durch den angekündigten Export einer Panzerfabrik und der entsprechenden Technologie in die autoritäre Türkei in die öffentliche Kritik geraten. Fiona Rucke von JunepA sagt: „Für unsere Aktion gegen Krieg und Militarismus haben wir den Ansatzpunkt Rheinmetall gewählt, weil das Unternehmen mit dafür verantwortlich ist, dass gewaltvolle Konflikte in aller Welt aufrecht erhalten werden und Fluchtursachen entstehen.“ Ziel der Aktion Zivilen Ungehorsams ist es, eine gesellschaftliche Debatte über Konversion der Rüstungsunternehmen und Abrüstung anzuregen. Die Aktivist_innen wenden sich dabei auch entschieden gegen das Ziel der aktuellen Bundesregierung, aufgrund von NATO-Verpflichtungen die deutschen Kriegsausgaben um die Hälfte und damit etwa 20 Mrd. Euro zu steigern anstatt sie zu senken. Marcus Schäfer ergänzt: „Es gilt nach wie vor, dass mehr Waffen und Militär das Risiko von Konflikten stets erhöhen statt senken. Wir als junge Menschen können daher nicht tatenlos zusehen, wenn vor unserer Haustür ohne Aufschrei Panzer sowie Munition und damit reine Tötungsmaschinen hergestellt werden.“ Statt militärischer Aufrüstung sollten den Protestierenden zufolge die Mittel für zivile Konfliktbearbeitung enorm aufgestockt werden.

Die Aktion wurde von Aktivist_innen des Jugendnetzwerks für politische Aktionen (JunepA) initiiert. Am gestrigen Sonntag fand bereits ein friedenspolitischer Spaziergang der “Hamburger Initiative” in Unterlüß statt. Auch der Gottesdienst in der Unterlüßer Friedenskirche war dem Thema “Es ist Krieg. Entrüstet euch!” und der lokalen Rüstungsproduktion gewidmet.

Wie letzte Woche bekannt wurde, ist JunepA die diesjährige Preisträgerin des Aachener Friedenspreises. Das Netzwerk hat angekündigt, auch weiterhin Aktionen gegen Militarismus zu organisieren.

NEUER Verhandlungstermin in Lingen

Dienstag, Juli 19th, 2016

Am 17. August um 9 Uhr findet der neue Verhandlungstermin gegen ein JunepA-Aktivisten statt.

Foto: Hanna Poddig, www.weltweit.nirgendwo.info

Foto: Hanna Poddig, www.weltweit.nirgendwo.info

 

Im Zusammenhang mit einer Blockade-Aktion vor der Brennelementefabrik in Lingen wird Clara, eine Aktivistin von JunepA, aufgefordert, ein Bußgeld in Höhe von 228,50 € zu bezahlen, weil sie von der Polizei als Versammlungsleiterin der Blockade angesehen wird.  Der Vorwurf sie sei die Versammlungsleiterin gewesen und hat die Versammlung nicht “fristgerecht angezeigt”, also angemeldet.

 

(mehr …)

Ende Gelände kommt – der Aufruf!

Samstag, Februar 6th, 2016

Pfingsten 2016 geht die Ende-Gelände-Kampagne ins Lausitzer-Braunkohlerevier – zusammen mit hunderten anderen werden wir die Kohleförderung im zweitgrößten Fördergebiet der BRD blockieren! Untenstehend findet ihr den Aufruf des Ende Gelände Bündnisses

 

Wir sind das Investitionsrisiko!
Kohlebaggerstoppen – Klima schützen

Ende Gelände in der Lausitz:
Klimagerechtigkeit in Aktion!

(mehr …)

PM: Nachtrag zur Banneraktion

Montag, Dezember 7th, 2015

siegessäule3Unverhältnismäßiges Handeln und Falschinformationen der Polizei

Nachtrag zur Banneraktion an der Siegessäule

Am 4. Dezember, haben sich Aktivist_innen der Gruppe JunepA (Jugendnetzwerk für politische Aktion) mit einem großen Banner an die Siegessäule gehängt. Auf diesem war „Climate Justice now!“ (Klimagerechtigkeit jetzt!) zu lesen.

Die Aktivist_innen kritisieren, dass in vielen Presseberichten über die Aktion, Informationen direkt von der Polizei übernommen worden seien. Es sei ein weit verbreiteter Irrtum, dass die Polizei als staatliche Einrichtung automatisch wahre Informationen verbreitet und sie werde oft als unfehlbare Informationsquelle gehandhabt.

(mehr …)

CLIMATE JUSTICE NOW

Freitag, Dezember 4th, 2015

IMG_8396

Banneraktion an der Siegessäule

Bilder auf unserem Flickr-Account, Button auf der rechten Seite klicken.

Heute gegen 12.30 Uhr haben wir die Siegessäule in Berlin bestiegen und dort ein 3×10 Meter großes Banner mit der Aufschrift „Climate Justice Now“ gehängt.
Seit einer Woche findet in Paris der Klimagipfel statt, auf dem Regierungen aus aller Welt über einen neuen Weltklimavertrag verhandeln. Spätestens seit Kopenhagen 2009 ist klar, dass wir von Klimaverhandlungen der Mächtigen nichts zu erwarten haben – sie sind nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problems. Die globale Erwärmung können wir nur aufhalten, wenn wir selbst direkte Aktionen durchführen.
Inhaltliche Hintergründe findet ihr im Artikel unter diesem.

(mehr …)

Lingen-Blockade: Wir schließen die Schranke! – Teil 2

Samstag, Oktober 10th, 2015

tripodbannerAm Dienstag, dem 29.09.2015 blockierten JunepA-Aktivist_innen erneut erfolgreich die Zufahrt der Advanced Nuclear Fuels GmbH (ANF) in Lingen.
Bereits am Tage zuvor hatte es eine angekündigte Blockade-Aktion gegeben, zu der von uns aufgerufen wurde. Mehrere Menschen verschiedener politischer Gruppen hatten sich zusammengefunden, um ihren Unmut über die Atompolitik in Hinblick auf den unvollständigen Atomaussteig zu äußern.

(mehr …)

Lingen Blockade: Wir schließen die Schranke! – Teil 1

Donnerstag, Oktober 8th, 2015

räumung2Hier ist der Bericht zum ersten Tag der Lingen Blockade!

—–

Am Montag, dem 28.09.2015, fand unsere angekündigte Blockade der Brennelementefabrik Advanced Nuclear Fuels GmbH (ANF) – AREVA in Lingen statt.

Schon mehrere Tage zuvor trafen einige JunepA-Menschen ein, um das Camp auf der Wagenburg in Lingen zu organisieren. Dort, auf einer schönen Wiese und mit netten Menschen wurde am Sonntagabend die Aktion für Montag besprochen.

(mehr …)

Blockade der Atomfabrik Lingen

Donnerstag, August 27th, 2015

+++ Termin: Montag, 28. September +++

Zum AUFRUF     Zum FLYER

Zu den WICHTIGEN INFOS  Zum RECHTSHILFETEXT

websitelingen

Ende September wollen wir gemeinsam mit möglichst vielen Menschen die Brennelementefabrik Lingen blockieren! Hier findet ihr den AUFRUF.

(mehr …)

Aufruf zur Kohlebaggerblockade – ENDE GELÄNDE!

Dienstag, Juli 14th, 2015

80erVom 14. bis 16. August will ein breites Bündnis um den Braunkohlewiderstand im Rheinland Infrastruktur des Energieriesen RWE blockieren – konkret den Braunkohletagebau Garzweiler. Damit soll der Kampf gegen die globale Erwärmung angegangen und aktiv geführt werden. Auch wenn JunepA sich nicht aktiv in die Vorbereitung einbringen konnte, werden Menschen von uns an der Aktion teilnehmen. Wir würden uns freuen, euch dort zu sehen! In diesem Artikel findet ihr den Aufruf des Ende-Gelände-Bündnisses, hier den Link zur Website.

(mehr …)

Unsere Eindrücke von den G7-Protesten

Dienstag, Juli 7th, 2015

Mit ausreichender Verspätung prästentieren wir euch hier zwei Beriche vom G7-Gipfel – in gewohnter Vielfalt den einen sehr subjetiv, den anderen sehr analytisch gehalten. Viel Spaß beim Lesen!

Version 1:
Der Erlebnisbericht

g7
Wir haben uns im letzten Sommer entschieden, dass wir den G7-Gipfel nicht einfach geschehen lassen können, ohne dass wir klar und deutlich zeigen, dass wir mit dem Gipfel an sich und mit der Politik der Gipfelteilnehmer_innen nicht einverstanden sind. Seitdem haben wir mal mehr und mal weniger intensiv daran gearbeitet, Aktionskonzepte zu entwerfen, Menschen zu Mobilisieren und uns ganz persönlich auf die Gipfeltage vorzubereiten. Vor allem in den letzten Wochen vor dem Gipfel haben einige von uns sehr viel gemacht, um die Aktionen erfolgreich werden zu lassen.
(mehr …)