Bericht vom Bundestreffen in Koblenz

Im Rahmen des ersten offiziellen Bundestreffen 2019 haben wir uns in kleiner Runde vom 5. bis zum 7. April im schönen Koblenz getroffen.

Wie immer hatten wir verschiedenste, wichtige Dinge zu besprechen und natürlich war auch wieder viel Organisatorisches und Generelles dabei.
Gerade in Bezug auf Strategie und Ausrichtung galt es, das im März stattgefundene Konzept-Treffen nachzubereiten und einige dort nicht mehr geklärte Aspekte zu diskutieren und als Gruppe zu entscheiden. Ein wichtiger Punkt war die Namensveränderung in „Junges Netzwerk für politische Aktionen“.

Auch der Rückblick auf Claras Ersatzfreiheitsstrafe und ein Abend mit Austausch zu ihrem Gefängnisaufenthalt durfte nicht vernachlässigt werden und war für alle Anwesenden trotz anstrengendem sowie langem Tag und daraus resultierender Müdigkeit sehr interessant.
Die Aktionsplanung und Ausarbeitung war dann am folgenden Tag der Teil, in dem viel Kreativität gefragt war und bei dem wieder Ideen gesponnen und ausgetauscht wurden.

Untergebracht im Elternhaus eines JunepA-Aktivisten hatten wir dabei viel Platz, um Plenen abzuhalten, uns auszutauschen und gemeinsam zu kochen. Das schöne Wetter haben wir dann zum Glück mit einem Spaziergang zum Rhein aber auch noch ausgenutzt.

Somit war es wieder einmal ein Bundestreffen, was bezogen auf Aktionsplanung und Organisationsstruktur hilfreich war, bei dem jedoch auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz gekommen ist und wir nun voller Tatendrang auf die kommende Zeit und die nächsten Aktionen schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.