Bericht vom Bundestreffen in Göttingen

MovingForwardLetzten Samstag, dem 22.11., fand das fünfte Bundestreffen von JunepA in Göttingen statt. In einer zehnköpfigen, ziemlich motivierten Gruppe haben wir einen Tag lang diskutiert, berichtet und geplant, unter anderem ist die Regionalgruppe Hamburg/Kiel entstanden.

Ein großer Teil des Treffens bestand aus einem Rückblick der die erfolgreiche Blockade des Atomwaffenstandortes und Fliegerhorstes in Büchel, sowie mehreren Aktionen auf dem Gefechtsübungszentrum in der Altmark im Zuge des War-Starts-Here-Camps und der gewaltfreien Besetzung des Truppenübungsplatzes der GAGüzA (Gewaltfreie Aktion Gefechtsübungszentrum Abschaffen) während des Aktionstages. Dabei ging es auch um den Umgang mit der dadurch entstandenen Repression.


Nach langer Diskussion haben wir uns endlich für ein Logo entschieden, an einem  Flyer des JunepA allgemein wird gearbeitet.

Die Planung einer weiteren Blockade in Büchel (im Zuge der Büchel65 Blockaden) und einer Teilnahme an den Protesten gegen den G7 Gipfel auf Schloss Elmau haben ebenfalls Raum gefunden.

Zum Abschluss wurde noch ein Foto von der AG Hambacher Forst gemacht: „Freiheit für Felix und Basti!“, womit wir uns mit zwei inhaftierten Aktivist_innen der Hambacher Forst Besetzung solidarisierten.

Alles in allem hatten wir ein sehr produktives Treffen, das gespannt auf kommende Aktionen und die Entwicklung von JunepA blicken lässt,  insbesondere auf die Büchel65 Blockade im Frühling und den G7 (oder G8) Gipfel auf Schloss Elmau.

Das nächste Bundestreffen wird Ende Februar/Anfang März stattfinden, eventuell bei der neu gegründeten Regionalgruppe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.