13. Februar: Schule bestreiken für Geflüchtetenrechte!


Ein breites Bkein-mensch-ist-illegal_DLF52985ündnis aus verschiedensten Gruppierungen ruft für Donnerstag, den 13. Februar, zu einem Schul- und Unistreik in Berlin auf. Damit verbunden ist eine Demonstration, die um 10 Uhr am Roten Rathaus startet und zum Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz ziehen wird. JunepA Berlin beteiligt sich am Aufruf und unterstützt die Mobilisierung an einzelnen Schulen.

Seit mehr als einem Jahr leben Geflüchtete im Camp am Oranienplatz und in einer besetzten Schule in der Ohlauer Straße. Sie protestieren gegen die Gesetze, die sie zwingen, weit unter der Armutsgrenze zu leben; die ihnen verbieten, zu arbeiten und sich frei zu bewegen. Viele Geflüchtete warten Jahre in Lagern und maroden Heimen auf die Bearbeitung ihres Asylantrags. Vier von Fünf werden abgelehnt und müssen zurück in ein Leben voller Armut, Hunger und Angst vor politischer Verfolgung– falls sie überhaupt überleben.

Das lassen wir nicht zu! Schüler_innen, Studierende, Freiwilligendienstleistende und auch alle anderen sind aufgerufen, mit uns am 13. Februar gegen diese Zustände zu demonstrieren. Das Demonstrationsrecht steht über der Schulpflicht! Wir appellieren an alle Schüler_innen, sich von möglichen Strafen nicht einschüchtern zu lassen, und an alle Lehrer_innen, keine zu verhängen.

Wenn ihr Unterstützung bei Mobilisierung, im Umgang mit euem unerlaubten Fernbleiben braucht oder einfach Menschen sucht, mit denen ihr auf die Demo gehen könnt, meldet euch bei uns: junepa-berlin@riseup.net

Informationen zum Streik: refugeeschulstreik.wordpress.com

JunepA Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.